GESCHÄFTSKUNDENHONORAR

Verkehrswertermittlung nach § 194 BauGB

 

Als zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung ermittle ich unabhängig, nachvollziehbar und nach gesetzlich anerkannten Verfahren den Verkehrswert Ihrer Immobilie.

Die Gutachten werden unter Anwendung der gesetzlichen Vorgaben, u. a. dem Baugesetzbuch und der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV), angefertigt. Sie haben Bestand vor Gericht und werden von Finanzämtern anerkannt.

"Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Wertermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre." § 194 BauGB

 

Wann benötigen Sie ein Gutachten?

Private Anlässe

  • zur Unterstützung bei Kauf- oder Verkaufsverhandlungen
  • als Hilfestellung bei Investitionsentscheidungen
  • zur Erstellung einer Vermögensübersicht
  • bei vorgezogener Erbfolge zur Nachlassbewertung
  • Mietwertgutachten
Beispiel: Wenn Sie Ihre Immobilie noch zu Lebzeiten an Ihre Kinder übertragen wollen, Ihr Eigenheim aber bis zum Tode weiter nutzen möchten, können Sie sich ein Wohnungs- oder Nießbrauchrecht in Abt. II des Grundbuchs eintragen lassen oder sich Rentenrechte sichern lassen. Das gibt Ihnen Sicherheit, hat aber Einfluss auf den Wert Ihrer Immobilie. Gerne berate ich Sie zu diesem Thema.
 
Gerichtliche Anlässe
  • zur Ermittlung des Zugewinns bei Scheidungen
  • wenn Ihre Immobilie "notleidend" ist (bei Zwangsversteigerungen)
  • bei Erbauseinandersetzungen 
Beispiel: Wenn Sie beerbt worden sind, stellt die geerbte Immobilie mitunter eine Belastung dar. Dies ist dann der Fall, wenn das Finanzamt eine hohe Erbschaftssteuer fordert oder ein Miterbe  ausgezahlt werden muss. Gerne bin ich Ihnen hier behilflich. 
 
Steuerliche Angelegenheiten
  • Aufnahme einer Immobilie in das Betriebsvermögen
  • Steuerliche Bewertungsfragen (Basis für Schenkungs- oder Erbschaftssteuer)
  • Überprüfung eines vom Finanzamt ermittelten Werts 
In manchen Fällen bestimmt das Finanzamt den Grundbesitzwert einer Immobilie und legt diesen einer Steuererhebung zugrunde. Das Finanzamt ermittelt den Immobilienwert dabei nach einer sehr vereinfachten Berechnungsformel und in den meisten Fällen ohne vorherige Besichtigung. Ein vollwertiges Gutachten, das durch einen qualifizierten Sachverständigen erstellt wurde, führt in der Regel zu einem zutreffenderem Wert. Die Immobilie wird besichtigt, der Zustand des Objektes wird begutachtet, der Bewertung werden umfangreiche Unterlagen zugrunde gelegt und es werden aktuelle Marktdaten für die Bewertung herangezogen. Die Beauftrgung eines Gutachtens zur Gegenüberstellung beim Finanzamt kann Ihnen hohe Kosten ersparen.
 
 
Muss es immer ein Vollgutachten sein?
 
Nein, selbstverständlich nicht. Ein Gutachten z. B. für Zwangsversteigerungen beim Amtsgericht oder für steuerliche Zwecke zur Vorlage beim Finanzamt ist wesentlich umfangreicher als eine Standortanalyse. Vor allem bei Kauf- und Investitionsentscheidungen ist oftmals eine Standortanalyse ausreichend. Diese ist nicht zur Vorlage bei Ämtern und Gerichten geeignet, stellt aber eine wesentliche Entscheidungshilfe bei Kauf- und Investitionsvorhaben dar.
 
Eine Standortanalyse weist keinen finanziellen Wert für das Objekt aus, dieser ist in den meisten Fällen ohnehin vorgegeben. Sie spricht aber eine Empfehlung aus, die sich auf besondere Schwerpunkte wie z. B. vorhandene Baulasten und Umwelteinflüsse, Rechte in Abt. II des Grundbuchs, Strukturdaten am Standort, Demographieprofile oder eine Mietpreisanalyse stützt.
 
Welche Schwerpunkte dabei besonders betrachtet werden sollen, legen Sie selbst fest. Gerne stehe ich Ihnen in einem Beratungsgespräch zur Verfügung.